die NÖ Umweltverbände


Aktuelles

Eine lebende und sprechende Restmülltonne für Niederösterreichs Volksschulen


../../nav/bilder/DSC_0061.JPG

Aufgrund des Erfolgs des bisherigen Umwelttheaters, das in Niederösterreichs Volksschulen seit 2012 gespielt wurde, haben die NÖ Umweltverbände und das Land NÖ beschlossen dieses Umweltbildungsangebot weiterzuentwickeln und auch in Zukunft kostenlos anzubieten. LAbg. Bgm. Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände" erklärt hierzu erfreut: "Gerade bei den Jüngsten ist es besonders wichtig, von klein auf das Interesse an einer sauberen Umwelt und deren Schutz zu wecken. Das NÖ Umwelttheater zeigt unseren Kindern, dass richtig getrennter Abfall ein Wertstoff ist, der in neuen Produkten wiederverwendet werden kann. Die richtige Sammlung und Trennung unseres Mülls bilden die Grundlagen für Recycling. Das Umwelttheater nähert sich diesem Thema mit Spiel, Spaß und hohem pädagogischen Nutzen."

Februar 2019



Mehr als 20.000 Kinder haben bereits vom NÖ Umwelttheater profitiert

Seit Beginn des Umwelttheaters haben mehr als 20.000 NÖ Volksschülerinnen und Volkschüler am NÖ Umwelttheater teilgenommen. In der Neuauflage "AnTONNIa - checkt die echten Helden!" wird es den 3. und 4. Klassen der NÖ Volksschulen kostenlos angeboten. Über die Webpage der NÖ Umweltverbände ist die Anmeldung ab sofort freigeschalten (www.umweltverbaende.at/theater). Die Inhalte des Theaterstücks, das direkt in der Klasse stattfindet, kreisen um AnTONNia, die sprechende Restmülltonne, die von einer Schauspielerin verkörpert wird. Sie erzählt über ihr anstrengendes und mühsames Alltagsleben, das durch die Menschen und deren falsche Trennung von Abfällen (z.B. Bio, Metall etc.) geprägt ist. Die Kinder erarbeiten gemeinsam die Lösung für AnTONNias Problem und erfahren dabei mehr über den richtigen Weg der Abfalltrennung. Die Kinder erfahren, dass Müll nicht wertlos ist, sondern richtig gesammelt und getrennt als Rohstoff wieder Verwendung in neuen Produkten finden kann. "Unsere Kinder sind die echten Mülltrennhelden von morgen. Ich bin überzeugt davon, dass gerade solche Angebote das Verständnis für die Kreislaufwirtschaft erhöhen," führt Kasser aus.

Zahlreiche pädagogische Angebote der Umweltverbände helfen Recyclingquote zu erhöhen
Anton Kasser skizziert die Ziele der pädagogischen Angebote der NÖ Umweltverbände: "Eines ist klar, die Herausforderungen der Zukunft liegen im sinnvollen Umgang mit unseren Ressourcen. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis wichtige Rohstoffquellen versiegen. Aus diesem Grund ist eine Abfallwirtschaft, die als Kreislaufwirtschaft gedacht wird, ein Gebot der Stunde - für Umwelt, Wirtschaft und Niederösterreich". Kasser endet mit einem Ausblick: "Ich bin stolz, dass wir eine Vielzahl an Initiativen anbieten, mit denen wir auch
Niederösterreichs Recyclingquote steigern können. Wir machen unsere Kleinsten ganz groß, damit die 900.000 Tonnen Abfall, die in NÖ jedes Jahr gesammelt werden, richtigen und ökologischen sinnvoll verwertet werden. Nicht zuletzt ist es deshalb unser Ziel, die derzeitigen 62 Prozent Recyclingquote in den nächsten Jahren auf 65 Prozent zu erhöhen."

Antonnia besucht Hadres



Termine & Infos

Dienstag 21.05.2019

Hollabrunn
Bio, Entsorgungsgebiet 3
Bio, Entsorgungsgebiet 4
Wullersdorf
Altpapier, Entsorgungsgebiet 1
Ziersdorf
Bio, Entsorgungsgebiet 1
Bio, Entsorgungsgebiet 2
Restmüll, Entsorgungsgebiet 2

Mittwoch 22.05.2019

Alberndorf im Pulkautal
Restmüll
Heldenberg
Bio
Hohenwarth-Mühlbach a.M.
Bio
Hollabrunn
Bio, Entsorgungsgebiet 6
Bio, Entsorgungsgebiet 7

alle Termine
Öffnungszeiten Sammelzentren
Di 21.05.19
Göllersdorf: 10 - 12 Uhr
Guntersdorf: 15 - 18 Uhr
Hollabrunn: 7 - 12 Uhr
Sitzendorf: 14 - 18 Uhr
Wullersdorf: 9 - 12 Uhr
Zellerndorf: 14 - 18 Uhr
Ziersdorf/Heldenberg: 13 - 18 Uhr

Sitzendorf an der Schmida

Babyschale Cybex inkl. Isofix-Basisstation

Babyschale mit verstellbarer Liegefunktion außerhalb des Aut...
Details