die NÖ Umweltverbände
FAQ


Aktuelles

Verantwortungsvoller Umgang mit Kunststoffen in der Land- und Forstwirtschaft


IMG_3291_kl.jpg

In der Land- und Forstwirtschaft finden in vielen Bereichen verschiedenste Materialien aus Kunststoff Verwendung.
  • diverse Folien (Silo- und Mulchfolien)
  • Baumschutzsäulen
  • Rebschutzgitter
  • Rebschutzhüllen
  • Säcke
  • Schnüre
  • Netze
  • Bewässerungsschläuche

    Sorgloser Umgang nach der Verwendung führt zur Verschmutzung der Landschaft. Durch den Wind werden Kunststoffe oft auch über weite Strecken vertragen.
    Bei vielen Kunststoffen dauert es viele Jahre oder gar Jahrzehnte bis sie verrotten bzw. abgebaut werden. Dabei entsteht zunächst meist Mikroplastik (winzig kleine Plastikteilchen), das sich in der Umwelt leicht ausbreitet und über dessen Risiken noch wenig bekannt ist. Beim Abbauprozess können darüber hinaus auch Schadstoffe freigesetzt werden.
    In diesem Zusammenhang soll auf eine möglichst sorgfältige Entfernung und Entsorgung dieser Materialien hingewiesen werden. Vom "Littering" sind Landwirte gerade entlang von Straßen oft selbst stark betroffen. Vor allem tierhaltende Betriebe sind dadurch mit dem massiven Problem der Verunreinigung des Grundfutters konfrontiert.
    Im Sinne einer umweltbewussten nachhaltigen Landwirtschaft sollte es deshalb für alle Bewirtschafter eine Selbstverständlichkeit sein, dass diverse Kunststoffe nach der Verwendung sorgfältig entfernt bzw. eingesammelt und geordnet entsorgt werden - gerade die Landwirtschaft sollte hier mit gutem Beispiel vorangehen!

    Wohin mit Abfällen aus der Landwirtschaft?

  • Verpackungskunststoffe (saubere Folien, Umverpackungen)
    Diese können bei der regionalen Übernahmestelle in Hollabrunn abgegeben werden. Durch die Registrierung bei der Verpackungskoordinierungsstelle ist die Abgabe von Verpackungskunststoffen und Karton kostenlos.

  • 2) Restliche Kunststoffe wie zB Silofolien, Reb- und Baumschutzhüllen, Schnüre/Netze
    Diese Abfallarten sind Restmüll. Dafür gibt es folgende Möglichkeiten der Entsorgung:
    a) über die Restmülltonne (in den Größen 80l- 120l- 240l -1100l)
    b) bei der regionalen Übernahmestelle (siehe oben) oder der Umladestationen in Hollabrunn (Znaimerstraße bei Firma Hasenkopf nach hinten)
    c) bei gewerblichen Entsorgungsbetrieben (zB Berthold, Brantner, Schauerhuber etc)

    Generell ist anzumerken, dass die Entsorgungskosten minimiert werden können, wenn die Materialien möglichst trocken und mit geringer Verschmutzung (zB durch anhaftende Erde) angeliefert werden.

    Warum nicht in das Sammelzentrum?
    Die Sammelzentren sind für Abfälle aus Haushalten in Haushaltsmengen von Liegenschaften vorgesehen. Es werden Sperrmüll (das sind zB Möbel), Problemstoffe, Kartonagen, Altmetall kostenlos übernommen.





  • Termine & Infos

    Montag 13.07.2020

    Hardegg
    Altpapier
    Hollabrunn
    Bio, Entsorgungsgebiet 1
    Bio, Entsorgungsgebiet 1
    Bio, Entsorgungsgebiet 2
    Bio, Entsorgungsgebiet 2
    Maissau
    Bio
    Ravelsbach
    Bio, Entsorgungsgebiet 1
    Bio, Entsorgungsgebiet 2
    Retz
    Restmüll, Entsorgungsgebiet L
    Ziersdorf
    Restmüll, Entsorgungsgebiet 1

    Dienstag 14.07.2020

    Hollabrunn
    Bio, Entsorgungsgebiet 3

    alle Termine
    Die geöffneten Sammelzentren stehen Bürgern aus allen Gemeinden des Bezirks zur Verfügung!
    Öffnungszeiten Sammelzentren
    Sa 11.07.20
    Guntersdorf: 15:00 - 16:00 Uhr
    Wullersdorf: 12:30 - 14:30 Uhr
    Ziersdorf: 8 - 12 Uhr

    Maissau

    Küchenmöbel Front Eiche Vollholz

    Verkaufe gebrauchte, aber gut gepflegte Küche (inklusive Her...
    Details