die NÖ Umweltverbände
FAQ


Alle Beiträge


Neu! Online Zeitung:" Wertvolle Bioabfälle"

Wir baten einen unserer Kompostplatz Betreiber, die Firma Brantner, zum Gespräch:

  • Wie funktioniert Kompostierung
  • Was darf in die Biotonne
  • Mythen der Kompostierung

    Weitere Artikel zur Bioabfall Entsorgung finden Sie unter dem Punkt Entsorgung

  • pdfZum Herunterladen (1.237 KB)

    Nächste Autowrackentsorgung: 8. Juni 2020

    Die Autowracks werden von der Grundstücksgrenze abgeholt.
    Folgende Daten sind dafür notwendig: weiter

    EILMELDUNG! ALLE Abfallsammelzentren ab Mai geöffnet

    Ab Mai 2020 sind wieder ALLE Abfallsammelzentren im Bezirk geöffnet. weiter

    NÖ Wohnhausanlagen: Plakat: Richtige und platzsparende Abfalltrennung

    Wir wenden uns an Betreiber und Errichter von Wohnhausanlagen und die dortigen Wohnungseigentümer/Mieter bzw. die Hausverwaltung mit dem Ersuchen, auf die richtige und platzsparende Abfalltrennung hinzuweisen.

    Gerade nach Ostern kann es zu einem Mehraufkommen von Abfallmengen kommen. Bei Müllräumen in Wohnhausanlagen ist es in der gegenwärtigen Situation besonders wichtig darauf zu achten.
    Wir ersuchen Sie, für eine geeignete Verbreitung zu sorgen (z.B. Schwarzes Brett, Übergabe durch Entsorgungs- oder Reinigungspersonal).

    Plakat "Richtige und platzsparende Abfalltrennung"

    Coronavirus (COVID-19): Information zur aktuellen Lage, 28.4.2020

    Stand 28.4.2020

    Am 2.5. sperren die ersten Baum und Strauchschnittplätze auf..wie gewohnt, siehe Abfuhrplan.
    Ab 4.5. alle ASZ, und das ist neu: alle Bürger dürfen alle ASZ besuchen, dadurch ergibt sich täglich eine größere Anzahl an Möglichkeiten zur Entsorgung. Siehe Artikel dazu

    Stand 20. April
    Seit 14.4. haben 14 Abfallsammelzentren geöffnet. Details über die Übernahmekriterien, Hygienevorschriften entnehmen Sie folgenden Artikel
    Es sind die Hygienerichtlinien unbedingt zu befolgen. Wir empfehlen auch, dass Personen aus der Risikogruppe nicht in das ASZ kommen.

    Stand 3.4.2020

    Ab Montag den 6. April sperren wir einige Baum und Strauchschnittplätze auf.

    Details finden Sie im folgenden Artikel

    Stand 26.3.2020

    Aus heutiger Sicht sind die Abfallsammelzentren und die Baum und Strauchschnittplätze weiterhin geschlossen.
    In der Pressekonferenz wurde durch Bundeskanzler Sebastian Kurz mitgeteilt, dass die Maßnahmen vorerst bis 13. April gelten.

    Dies gilt das auch für unsere Sammeleinrichtungen.

    Die Müllabfuhr findet wie gewohnt lt Abfuhrplan statt.

    Müllentsorgungstipps

    Die NÖ Umweltverbände und Land NÖ geben Entsorgungshinweise, da derzeit eine Vielzahl an Anfragen aus der Bevölkerung kommen.

    Die Entsorgung von in Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Coronavirus (SARS- CoV-2) kontaminiert sind, kann bei Beachtung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen gemeinsam mit dem Restmüll erfolgen. Solche Abfälle dürfen allerdings nicht den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von Wertstoffen (z. B. Papiertonne, Biotonne, gelber Sack) zugeführt werden.

    Zum INFOBLATT

    Entsorgung von Schutzausrüstung

    Abfälle wie Schutzausrüstungen, Untersuchungsbehälter, Textilien etc., die aus Infektionsstationen bzw. Quarantänestationen im medizinischen Bereich stammen und im Zuge von Untersuchungen bei Verdacht auf eine Coronaviren (2019-nCoV)-Infektion anfallen soll nicht einer nochmaligen Trennung unterzogen sondern einer direkten Entsorgung zugeführt werden. Analog ist auch in Haushalten mit positiv getesteten Personen zu verfahren, auch diese Abfälle sind nicht nachträglich zu trennen.

    Das Schreiben des Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) zur Entsorgung von Schutzausrüstung
    Das Infoblatt für Haushalte, die unter "Corona-Quarantäne" stehen

    Abfallvermeidung in der Krise besonders wichtig

    Die NÖN wollte wissen, wie es in Zeiten von Corona um die Abfallentsorgung in Niederösterreich steht. Wie diese in den kommenden Wochen gesichert wird, warum gerade nicht entrümpelt werden sollte und was mit dem Müll erkrankter Personen passiert, erzählt der Präsident der NÖ-Abfallverbände, Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, im Interview.

    Zum Bericht der Niederösterreichischen Nachrichten

    Informationen der NÖ Abfallwirtschaft zum Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus)

    Wir informieren Sie anlässlich des Virus SARS-CoV-2 ("2019 neuartiges Coronavirus") in NÖ über die Vorgehensweise der NÖ Abfallwirtschaft:

    1. Die Müllabfuhr in NÖ wird aufrechterhalten

    2. Alle Gemeinden in NÖ, das Land NÖ und Ihre Umweltverbände ziehen gemeinsam mit der
    Entsorgungswirtschaft an einem Strang

    3. Der Fokus aller Gemeinden und Verbände, der Anlagenbetreiber aus der privaten und kommunalen
    Wirtschaft, der Planer und insbesondere auch der Verwaltung liegt einerseits auf der Sicherstellung
    des ordnungsgemäßen Betriebs unserer Anlagen im Bereich der Ver- und Entsorgung und anderseits
    auf der Gesundheit der Bevölkerung und insbesondere aller MitarbeiterInnen.

    4. Alle erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen

    5. Die NÖ Umweltverbände sprechen die Empfehlung aus ASZ zu schließen. Das menschliche
    Kontaktrisiko soll vermindert werden und Personalkapazitäten dort eingesetzt werden, wo sie jetzt am
    notwendigsten gebraucht werden

    6. Die NÖ Umweltverbände informieren auf ihren Webseiten und über Social Media zu diese Maßnahmen
    7. Wir starten zudem eine Infokampagne auf Sozialen Medien und unseren Webseiten-zu potentiell mit
    dem Virus kontaminiertem Müll

    8. Die Entsorgung von in Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Coronavirus (SARSCoV-2) kontaminiert sind, kann bei Beachtung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen gemeinsam mit dem Restmüll
    erfolgen. Solche Abfälle dürfen allerdings nicht den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von
    Wertstoffen (z. B. Papiertonne, Biotonne, gelber Sack) zugeführt werden.

    10. Die AGES beantwortet Fragen rund um das Coronavirus (Allgemeine Informationen zu Übertragung,
    Symptomen, Vorbeugung) 24 Stunden täglich unter der Telefonnummer 0800 555 621.

    11. Telefonische Gesundheitsberatung 1450: Wenn Sie Symptome (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit,
    Atembeschwerden) aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie
    bitte die Gesundheitsnummer 1450 zur weiteren Vorgehensweise (diagnostische Abklärung).

    12. Der Abfallverband Hollabrunn ist Ihre AUSSCHLIESSLICHE Ansprechstelle für Fragen zur Entsorgung
    von Abfällen. Per Telefon 02952/5373 oder per mail class="maillink">office@gvhollabrunn.at

    13. Artikel aus dem Bezirk Hollabrunn


    Stand 13.3.2020

    Aufgrund der derzeitigen Situation wird ab sofort der Parteienverkehr im Büro eingestellt. Für dringende Fälle sind wir telefonisch unter 02952/5373 oder per mail office@gvhollabrunn.at erreichbar.

    Bis auf weiteres werden wir die Abfallsammelzentren im Bezirk schließen.

    Die Müllabfuhr wird weiterhin zu den angekündigten Terminen von den Liegenschaften stattfinden.
    Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen.


    Entsorgung von Abfällen aus "Corona-Quarantäne-Haushalten"

    Stand 15/03/2020

    Zentrale Aussage
    Die Entsorgung von in Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) kontaminiert sind, kann bei Beachtung bestimmter Vorsichtsmaß­nahmen gemeinsam mit dem Restmüll erfolgen. Solche Abfälle dürfen allerdings nicht den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von Wertstoffen (z. B. Papiertonne, Bio­tonne, gelber Sack) zugeführt werden.

    aa_UV_Webseite_FB_Kampagne_Covid19_04.jpg

    Entsorgung haushaltsüblicher Mengen
    Die Sammlung der Abfälle in einer Restmülltonne und die anschließende thermische Behandlung des Restmülls in den beiden niederösterreichischen Müllverbrennungsanlagen gewährleisten eine sichere Zerstörung bei sehr hohen Temperaturen bis zu 1.000 °C.

    Um sowohl bei den Erzeugern der Abfälle, weiteren Nutzern der gleichen Restmülltonne aber auch bei Dritten wie Müllwerkern eine Gefährdung sicher auszuschließen, dürfen die Abfälle nicht lose in die Restmülltonne gegeben werden. Stattdessen sind diese zuvor in stabile Müllsäcke zu verpacken, die z. B. durch Verknoten sicher verschlossen werden.

    Weitere Informationen zu Hygienemaßnahmen sowie zur Reinigung und Desinfektion finden Sie auf den Internetseiten des Robert Koch Instituts (RKI) unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/ambulant.html

    Grundsätzlich gilt bei Abfällen, die für die Abholung durch die kommunale Restmüll­abfuhr bereitgestellt werden, dass

    • spitze und scharfe Gegenstände in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt sind,
    • keine (oder nur untergeordnet) Abfälle mit geringen Mengen Flüssigkeit neben saugfähigen Abfällen enthalten sind,
    • keine Säcke frei zugänglich neben Abfalltonnen oder Container gestellt werden, um Gefahren für Dritte auszuschließen.
    Diese Ausführungen gelten nur unter der Voraussetzung, dass die Restabfälle
    einer thermischen Behandlung zugeführt werden.

    Für Rückfragen zur Entsorgung im Einzelfall sollten Sie sich an Ihren Gemeindeverband / Abfallverband Ihrer entsorgungspflichtigen Körperschaft wenden.


    Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt

    Restmüllanalyse in NÖ: Richtige Trennung und Recycling sparen Ressourcen

    In NÖ werden jährlich rund 232.000 Tonnen Abfälle aus den Haushalten über den Restmüll entsorgt. Um Rückschlüsse über die Bestandteile und das Wertstoffpotential zu geben, wird in regelmäßigen Abständen die Zusammensetzung des Restmülls untersucht. Die aktuell durchgeführte Restmüllanalyse 2018/2019 zeigt, dass im Restmüll noch ein hoher Anteil an Wertstoffen vorhanden ist. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordneter Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände", betonen deshalb gemeinsam: "Die Analyse des NÖ Restmülls zeigt, dass eine noch bessere Trennung erhebliches Potential hat. Insbesondere ist der hohe Anteil an Bioabfällen im Restmüll zu nennen. Die rund 28%, die in den Tonnen landen, wären in der Biotonne besser aufgehoben." Umgerechnet auf die Gesamtjahresmenge an Restmüll in NÖ sind das jährlich rund 63.800 Tonnen an biogenen Abfällen. Zudem finden sich jährlich in den NÖ Restmüllbehältern rund 26.400 Tonnen Kunststoffe, 9.900 Tonnen Glas oder 6.600 Tonnen Metalle. Pernkopf konkretisiert: "Eine Hochrechnung im Rahmen des NÖ Abfallwirtschaftsplans 2018 zeigt, dass jährlich Wertstoffe im Ausmaß von über 3 Millionen € im Restmüll landen und anschließend auch noch teuer entsorgt werden müssen. Wir setzen hier laufend mit den Kampagnen des Landes NÖ und der Umweltverbände an, um auch weiterhin mit der Bevölkerung an Verbesserungen zu arbeiten."

    Ressourcen einsparen - richtige Trennung ist Klimaschutzbeitrag
    Besonders in Bezug auf den Anteil der Bioabfälle im Restmüll weist Kasser auf die Möglichkeiten einer besseren Ressourcennutzung hin: "Abfälle, die richtig über die Biotonne oder den Grünschnittsammelplatz entsorgt werden, werden in unserem Bundesland in über 80 Kompostanlagen aufbereitet. Dort werden aus Abfällen qualitätsgesicherte Komposte hergestellt und beispielsweise wieder für Landwirtschaft oder Landschaftspflege eingesetzt. Kompostieren ist praktisch gelebter Klimaschutz und ein Paradebeispiel für eine Kreislaufwirtschaft." Durch den Einsatz von Kompost wird CO2 als Kohlenstoff im Boden gebunden.
    Die getrennte Sammlung von Metallen, wie Aluminium oder Stahlschrott sind weitere Beispiele dafür, welche positiven Umwelteffekte durch die Abfallwirtschaft und richtige Trennung durch die Bevölkerung erzielt werden. Der Einsatz von recycelten Aluminium oder Stahl spart bei der Produktion über 80 % der klimarelevanten Emissionen. In NÖ werden jährlich über 26.000 Tonnen Metalle aus Haushalten getrennt gesammelt und dem Recycling zugeführt. Das entspricht in etwa der gleichen CO2-Einsparung, wie 35.000 Autos von der Straße zu nehmen. Pernkopf und Kasser enden: "Die durchgeführte Restmüllanalyse für NÖ ist eine wesentliche Grundlage dafür, die Qualität der Abfalltrennung zu analysieren. Wir sind hier bereits auf einem guten Weg, denn heute werden in NÖ 62 % der Abfälle aus den Haushalten einem Recycling zugeführt. Unsere Anstrengungen legen wir auch weiterhin darauf, den Anteil von Wertstoffen im Restmüll zu verringern, um sie wieder in den Kreislauf zu bringen. Die kommunale Abfallwirtschaft in NÖ leistet hierfür auch in Zukunft wertvolle Arbeit für die Bevölkerung.

    Abfallentsorgung nach DEINEN/IHREN Wünschen

    Seit mehr als 25 Jahren betreiben wir die Abfallsammelzentren (ASZ) der Gemeinden. Seit 2012 weiten wir die Infrastruktur aus und errichten Gemeinde übergreifende ASZ.
    Diese ASZ haben für alle Bürger des Bezirkes geöffnet. weiter

    Trennsetterin

    Unsere Abfallberaterin beschreitet neue Wege. Ab sofort noch interaktiver. Neben Facebook und Instagram informiert sie mittels eines Blogs, indem wöchentlich neue Beiträge erscheinen:

    Trennsetterin

    Der TAschenbecher erhältlich!

    Sie sind Raucher?

    Sie wollen den Zigarettenstummel nicht am Boden schmeißen?

    Wir haben das richtige:

    *) Der TAschenbecher ist verschließbar
    *) passt in die Hosentasche/Handtasche
    *) hält viel aus

    Einzeln oder auch für Veranstaltungen/Feste/Märkte im Grünen/für Freibäder...

    pdfEine kurze Information (770 KB)

    Alle Sammelinseln in der Umge­bung jetzt auf einen Klick

    Ab sofort finden Sie auch unsere Sammelinseln auf einen Blick. Mit Adresse, Bild und Verortung. Rechts am rand können Sie nach Gemeinde die Sammelinseln suchen.



    Tipps & Aktionen
    Termine & Infos

    Dienstag 02.06.2020

    Haugsdorf
    Restmüll
    Hollabrunn
    Altpapier, Entsorgungsgebiet 1
    Bio, Entsorgungsgebiet 1
    Bio, Entsorgungsgebiet 2
    Ravelsbach
    Restmüll, Entsorgungsgebiet 1
    Retz
    Restmüll, Entsorgungsgebiet 1
    Ziersdorf
    Bio, Entsorgungsgebiet 2
    Bio, Entsorgungsgebiet 1

    Mittwoch 03.06.2020

    Hohenwarth-Mühlbach a.M.
    Bio
    Hollabrunn
    Altpapier, Entsorgungsgebiet 2
    Bio, Entsorgungsgebiet 3

    alle Termine
    Die geöffneten Sammelzentren stehen Bürgern aus allen Gemeinden des Bezirks zur Verfügung!
    Öffnungszeiten Sammelzentren
    Heute ist kein ASZ geöffnet.
    15.08.2020 - 16.08.2020
    Feuerwehrkirtag, Pulkau
    28.08.2020 - 30.08.2020
    Musikfest - 65 Jahre Musikkapelle Zellerndorf, Zellerndorf

    alle Sauberhaften Feste

    Hollabrunn

    Echtledersitzgarnitur 3 teilig

    Ledergarnitur 3 teilig (auch als Einzelteile erhältlich), ge...
    Details

    Akzeptieren

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.